Investoren setzen den Grundstein für eine neue Infrastruktur in Leipzig:

Leipzigs neuer Fernbusbahnhof wird bis Jahresende Realität. Am 30. März 2017 ist dafür der Grundstein gelegt worden. "Mit der Bebauung der Ostseite des Hauptbahnhofes wird ein weiterer, wichtiger Stein in der städtebaulichen Verknüpfung von Leipziger Innen- und Ostvorstadt gesetzt“, erklärte Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. „Der Fernbusverkehr erhält an diesem zentralen, mit allen Verkehrsträgern verknüpften Ort optimale Bedingungen. Noch dazu ist es gelungen, dies als privates Investment zu gestalten, so dass wir als öffentliche Hand nur die Verlagerung der bisherigen Abstellplätze touristischer Reisebusse mit vornehmen müssen." Die Investoren rechnen nach der Realisierung des Busterminals mit jährlich rund 1,5 Millionen Passagieren und 60 000 Reisebussen, die an den elf Haltestellen des Terminals vorfahren.

Bis zum Ende des Jahres 2017 entstehen elf Abfahrplätze für Reisebusse, neun davon in der überdachten Terminalhalle, sowie ein Parkhaus mit 550 Plätzen. Darunter sind 300 öffentliche Plätze und 250 Plätze für Hotel- und Bahnmitarbeiter vorgesehen. „Das Außergewöhnliche dieses Projektes liegt in den vielen Neuerungen und dem umfangreichen Serviceangebot“, kommentiert Dr. Ingo Seidemann vom Projektentwickler S&G Development das Vorhaben. Das Investitionsvolumen für das Projekt beläuft sich auf ca. 15 Millionen Euro.

Durch das neue Busterminal entsteht in Leipzig ein multimodaler Mobilitäts-Hub. „Hierunter verstehen wir die Verknüpfung der unterschiedlichen Verkehre wie Pkw-Parken, Carsharing, Mietwagen, E-Mobilität, Bahn, ÖPNV, Reise- und Fernbusse“, so der Geschäftsführer der OPG Center-Parking GmbH, Karl-Heinz Ellinghaus. Das bundesweit tätige Unternehmen bewirtschaftet in Leipzig Busterminal und Parkhaus. Eigens für den Leipziger Fernbusbahnhof wurde ein neues Konzept entwickelt. Dazu gehört beispielsweise, dass Reisende sich dank eines dynamischen Fahrgastinformationssystems jederzeit per Internet über An- und Abfahrten informieren können.

Kleine Läden, die Snacks, Zeitungen, Getränke und Souvenirs verkaufen, Bistro-Angebote, ein Service Point, Fahrrad- und Autoverleih, direkte reisenahe Dienstleistungen wie Gepäckaufbewahrung oder Lost & Found dürfen für den Service des Busterminals nicht fehlen. Dieser Bereich Service & Convenience wird von der 4S BusinessServices GmbH mit der Marke "Bus-Stop" verwirklicht. Diese Art von Infrastruktur ist bereits von Flughäfen bekannt. Auch am Flughafen Leipzig/Halle ist die 4S BusinessServices tätig, bemerkte deren Geschäftsführer Dirk Luthe. Die neuen Angebote bleiben dabei nicht nur den Reisenden vorbehalten. Auch Busfahrer bekommen ihr eigenes Gebäude mit Aufenthaltsmöglichkeiten und einem Imbiss sowie einen Reinigungsservice für Busse.

Durch die Umsetzung des Bauvorhabens "Fernbusterminal und Busabstellplatz am Hauptbahnhof  Ostseite" werden sich die Bedingungen für Fernbus-Reisende und Reisebusse mit Touristen in Leipzig spürbar verbessern. Die Führung mehrerer neuer Fernbusrouten durch Leipzig ist bereits in Planung. Somit stellt Leipzig schon bald einen bedeutenden Knotenpunkt im europaweiten Fernbusverkehr dar. Insgesamt steuern die Fernbusse ab Leipzig 120 Ziele in sechs europäischen Ländern an. Mit einem Umstieg sind es sogar zwanzig europäische Länder.

Ab Sommer 2017 wird auf der Ostseite des Hauptbahnhofes auf dem etwa 11.000 Quadratmeter großen Areal der Bau von zwei Hotels mit insgesamt ca. 530 Zimmern im 2- und 4-Sterne-Bereich starten. Das Investitionsvolumen für das Hotelprojekt beträgt ca. 65 Millionen Euro. Das Gesamtinvestment, welches die S&G Development an der Ostseite des Hauptbahnhofs realisiert, liegt somit bei rund 80 Millionen Euro.

Bis zum Baubeginn der Hotels können Busse auf dem dort befindlichen Parkplatz parken. Weiterhin stehen bis zur Inbetriebnahme des Busabstellplatzes 65 Busabstellplätze an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet zur Verfügung. Busfahrern wird auf der Webseite der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH eine Übersicht über Busparkplätze und Haltestellen in Leipzig bereitgestellt: http://bit.ly/2ohU4XK.

 

Autor

Laura Sewing