Jubiläum 2018 mit vielen Höhepunkten :

Die Oper Leipzig feiert im Jahr 2018 das Jubiläum "325 Jahre Oper in Leipzig". In der Saison 2017/18 präsentiert sie ein facettenreiches Programm mit einer Vielzahl an Premieren und Neuproduktionen. Zu den Highlights zählen das Stück "Don Carlo", Wagners "Tannhäuser", ein Ballett zu Bachs "Johannes-Passion" und das Musical "Doktor Schiwago". Insgesamt stehen 360 Veranstaltungen auf dem Programm.

In der kommenden Saison werden 15 Neuproduktionen Premiere feiern: Sechs Opernpremieren, vier Premieren des Leipziger Balletts und fünf Premieren in der Musikalischen Komödie sowie 40 weitere Werke. Die Jubiläumsspielzeit deckt die Bandbreite der Operngeschichte von Claudio Monteverdi bis Alban Berg ab. Prof. Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig, kommentiert: "Das Jubiläumsjahrprogramm folgt dem Prinzip des Wachsens, Blühens und Gedeihens."

Das Programm orientiert sich zudem an einer Reihe anderer Jubiläen. Als Kontrapunkt zum Reformationsjubiläum 2017 eröffnet am 30. September 2017 Guiseppe Verdis großes Historiendrama "Don Carlos" in der Regie von Jakob Peters-Messer die Opernsaison. Es stellt Verdis Sicht auf den Katholizismus und die damals herrschenden Spannungen mit der katholischen Kirche dar. Ein weiterer Beitrag zum Reformationsjahr ist die Ballett-Neuproduktion zu Johann Sebastian Bachs "Johannes-Passion" (27.10.2017). An einem Jubiläumswochenende vom 10. bis 11. März 2018 feiert die Oper gemeinsam mit dem Gewandhausorchester ein weiteres Jubiläum: "275 Jahre Gewandhausorchester". Das Programm beinhaltet u.a. eine Festmotette in der Thomaskirche und eine Festvorstellung von Richard Strauss' "Salome".

Ein Hauptanliegen der Oper Leipzig ist weiterhin der Ausbau des Repertoires an Werken Richard Wagners. Im März 2018 feiert die Oper die Premiere des Wagner-Stücks "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg". Erklärtes Ziel ist es, alle Werke des Leipzigers im Repertoire der Oper zu verankern. Ein weltweites Alleinstellungsmerkmal für die Oper Leipzig und ein Highlight des Jahres ist, dass auch in der nächsten Saison an vier aufeinanderfolgenden Abenden (10.-13.05.2018) der gesamte Zyklus von Wagners "Der Ring des Nibelungen" gezeigt wird. Um den diesjährigen Ring-Zyklus (28.06.-02.07.2017) vollständig zu erleben, können Interessenten ein spektakuläres Reiseangebot in Anspruch nehmen. In dem Buchungsspecial sind mit inbegriffen: die Übernachtung in einem exklusiven Hotel, Verköstigung und mehrere individuelle Führungen und Museumsbesuche.

Die Oper Leipzig ist die Dachmarke der drei Sparten Oper, Leipziger Ballett und Musikalische Komödie. Ihre beiden Spielstätten sind das Opernhaus am Augustusplatz und das Haus Dreilinden im Stadtteil Lindenau. Bei der Oper Leipzig handelt es sich um das drittälteste Musiktheaterhaus in Europa. Das Gewandhausorchester, eines der fünf besten Orchester der Welt, spielt seit 1840 in allen Vorstellungen des Opernhauses. Prof. Ulf Schirmer ist seit der Spielzeit 2011/12 Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig. Das Programm reicht von Oper, Spieloper, Operette, Musical bis hin zu klassischem und modernen Ballett. Hinzu kommen zahlreiche Angebote und Eigenproduktionen für Kinder, junge Erwachsene und Familien. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt 189.300 Besucher zu den 371 eigenen Aufführungen in Oper, Leipziger Ballett und Musikalischer Komödie.

 

Autor

Vivien Cockshott